Der perfekte Espresso zu einem guten Buch

Posted by on January 19, 2017 in Blog | 1 comment

Der perfekte Espresso zu einem guten Buch

Espresso gehört zur italienischen Kultur genauso wie die Pizza oder ein edlter tropen Rotwein. Vor allem nach dem Mittagessen ist der Espresso in Italien ein absolutes Muss. Die Faszination “Espresso” hat sich vor allem in den letzten Jahren aber nicht nur in Italien verbreitet, sondern ist auch extrem in die Nachbarländer, allem voran Deutschland, übergeschwappt.

Mittlerweile gibt es sogar spezielle Espresso- und Kaffeemeisterschaften, wo sich die Profis der Branche in einem Wettkampf darum messen, wer den besten Espresso kochen kann.

Espresso ist nicht gleich Espresso

Und es stimmt vollkommen! Espresso ist nicht gleich Espresso. Die wichtigste Zutat ist natürlich eine sehr gute Kaffeebohne. Hier am falschen Ende zu sparen ist absolut unangebracht, da dadurch der Geschmack extrem drunter leidet. Und genau das will doch niemand.

Ebenfalls wichtig ist für einen guten Espresso natürlich die passende Maschine. Obwohl moderne und elektrische Geräte mittlerweile immer besser werden und einen richtig guten Geschmack erzeugen können, kommen sie unserer Meinung nach immer noch nicht an einen Espresso heran, der selbst mit der Hand gekocht wird.

In dieser Zubereitung steckt einfach die volle Leidenschaft und das Können des Kochs. So seltsam es klingt, aber genau das merkt man beim Geschmack ganz deutlich. Ich habe zum Beispiel in Thailand einen Espresso, der aus Nepal-Kaffeboohnen hergestellt wird, getrunken. Der Espresso wurde in einem kleinen Gefäß über einer Feuerstelle zubereitet und hat einfach nur atemberaubend geschmeckt.

espresso bohnen

 

Einem Espresso Schönheit verleihen

Was mir persönlich bei einem guten Espresso ebenfalls wichtig ist, ist ein tolles Aussehen und eine schöne Zubereitung. Besonders toll finde ich es wenn einem Espresso noch etwas aufgeschäumte Milch zugegeben wird und dadurch eine schöne weiße Krone entsteht.

Auch wenn es nicht unbedingt typisch für einen Espresso ist, bereite ich ihn immer so zu und habe dadurch mein persönliches Alleinstellungsmerkmal gefunden. Um die Milch außerdem perfekt aufzuschäumen nutze ich einen elektrischen Milchaufschäumer. Ein gutes Exemplar habe ich auf dieser Seite gefunden: Milchaufschäumer Test

Ebenfalls wichtig sind mir ein paar Verzierungen in der Milchkrone. Diese fahre ich meist mit einem feinen Messer in den Schaum und versuche unterschiedliche Muster und Motive hinzubekommen. Da ich allerdings künstlerisch nicht sehr begabt bin, gibt es hier noch viel Luft nach oben. Allerdings werde ich Tag für Tag besser und in ein paar Monaten wird mir das sicherlich auch besser gelingen.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wo mich meine “Espresso”-Künste noch so hinbringen werden die nächsten Monate und Jahre. Vielleicht nehme ich ja auch bald an einer Meisterschaft teil. Wünschen würde ich mir es auf jeden Fall!

1 Comment

  1. Mein Mann und ich lieben die Kombination… wir brauchen zu jedem Buch einen Espresso oder einen Kaffee. Wir holen auch unsere Bohnen in Italien. Die schmecken uns am besten. Wir wohnen auch sehr nahe an Italien, deshalb geht das sehr gut.

    Liebe Grüße

    Sabine

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *